Aktuelle Informationen zur Coronavirus-Lage

ELTERNBEITRÄGE FÜR APRIL WERDEN ZUNÄCHST AUSGESETZT
 
Landrat Dr. Rückert und der erste Landesbeamte Geiser haben entschieden, dass die Elternbeiträge für die Tagespflege für den April zunächst gestundet werden. Abschließend entschieden wird dies dann im Laufe des April, wenn auch klar ist, ob und wie die Tagespflege nach dem 19.04. wiederaufgenommen werden darf.
 
--------------------------------------------------------------------------
 
LAUFENDE GELDLEISTUNG FÜR APRIL WIRD AUSBEZAHLT
 
Wie wir soeben von Frau Klingler erfahren haben
hat Landrat Dr. Rückert entschieden, dass die Laufende Geldleistung für die Tagespflegepersonen für den April ausgezahlt wird.
Danke!!! Die laufende Geldleistung für April ist als Vorleistung und Übergangslösung zur Sicherung der Tagespflege gedacht. Die Entscheidung ist keine Anerkennung einer Rechtspflicht. Der Landkreis hofft auf eine generelle Lösung durch das Land / den Bund.
Zu den Elternbeiträgen gibt es noch keine Entscheidung. Wir bleiben dran.

--------------------------------------------------------------------------

PRIVATE KINDERBETREUUNGSANGEBOTE (Stellungnahme)

Nach der Verordnung der Landesregierung vom 17. März haben Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen den Betrieb bis Ablauf des 19. Aprils einzustellen!
Aktuell bieten im Internet viele die zu Hause sind, Eltern in Not eine Betreuung an. Auch wenn es sich dabei um eine erlaubnisfreie Tätigkeit handelt, ist eine solche Betreuungstätigkeit als Kindertagespflegestelle zu werten und das Betreiben untersagt!
In solchen Betreuungsformen entstehen zusätzliche Sozialkontakte, die durch die Verordnung der Landesregierung reduziert werden sollen! Zudem ist nicht gesichert, dass die Kinder dort adäquat betreut werden. Daher raten wir allen Eltern ab, solche teils dubiosen Angebote anzunehmen.
Für Eltern, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, wird von den Städten und Gemeinden eine Notbetreuung im bisherigen Betreuungssystem angeboten. Bitte wenden Sie sich hierfür an Ihre Heimatgemeinde.

--------------------------------------------------------------------------

 
AKTUELLE INFORMATIONEN (Stand: 17.03.2020)

Das aktuelle Corona Geschehen veranlasst uns, Sozialkontakte der Mitarbeiterinnen im dienstlichen Bereich soweit als möglich zu reduzieren. Aus diesem Grund sind die Büros in Horb und Freudenstadt ab sofort geschlossen und es werden bis auf Weiteres keine Termine mehr vergeben. Die Mitarbeiterinnen sind dennoch weiterhin telefonisch und per Mail zu erreichen.
Da die Osterferien auch bei uns immer als Uraubszeit genutzt werden, werden einzelne Mitarbeiterinnen in den nächsten Wochen eingeschränkt erreichbar sein. Vertretungen geben wir über die jeweiligen Bandansagen bekannt.

Von den Schulschließungen bleibt auch die Horber Ferienbetreuung nicht verschont. Die Betreuung in den Osterferien wurde ebenfalls abgesagt.

--------------------------------------------------------------------------
 
AKTUELLE INFORMATIONEN (Stand: 16.03.2020)
 
Liebe Tageseltern, liebe Eltern
Die Länder- und Kontinent übergreifende Ausbreitung des Coronavirus (Pandemie) und die daraus folgenden Entscheidungen der politisch Verantwortlichen haben sich am Wochenende überschlagen. Als Tageselternverein waren wir bemüht die zum jeweiligen Zeitpunkt relevanten Vorgaben an Sie weiterzugeben.
 
Die Landesregierung spricht von weitreichenden Maßnahmen, um täglich Kontakte zu reduzieren und die Ausbreitung des Virus zu verzögern.
Deshalb werden ab morgen Schulen und Kindertageseinrichtungen landesweit geschlossen. Für den Landkreis Freudenstadt hat dies der Landrat bereits ab heute verfügt.
Eine Betreuung findet nur noch statt, wenn beide Elternteile oder Alleinerziehende in kritischer Infrastruktur tätig sind.
 
Dazu zählen insbesondere:
 
• die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten)
• die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz)
• Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, Öffentlicher Nahverkehr, Entsorgung sowie die Lebensmittelbranche)
 
Die Maßnahme ist einschneidend, nach Empfehlungen der Fachleute jedoch absolut notwendig!
 
Noch haben nicht alle den Ernst der Lage begriffen. Auch wenn Sie helfen wollen: Für die Kindertagespflege gilt der gleiche Maßstab wie für Einrichtungen! Wir gehen keinen Sonderweg.
 
Eine Notfallbetreuung in der Kindertagespflege ist nach den obigen Kriterien möglich, sofern das Kind auch bisher von der Tagespflegeperson betreut wurde und die Tagespflegeperson sich bereit erklärt die Notfallbetreuung zu übernehmen. Sollte dies nicht der Fall sein wenden Sie sich bitte schnellstmöglich an Ihre Stadt/ Gemeinde, die ebenfalls Notbetreuungen eingerichtet haben!
 
Wir bitten um Ihr Verständnis!
 
--------------------------------------------------------------------------
 
AKTUELLE INFORMATIONEN (Stand: 15.03.2020, 12.30 Uhr)

Informationen der Landesregierung zum Umgang mit der Krisensituation können Sie hier nachlesen: https://www.baden-wuerttemberg.de/…/ministerpraesident-kre…/.
Für den Landkreis Freudenstadt wurde festgelegt, dass bereits ab morgen, 16.3. alle Schulen und Kindertageseinrichtungen geschlossen werden.
Die Städte und Gemeinden bieten für alle Eltern, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind (hierzu zählen Polizei, Feuerwehr, medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten, Lebensmittelproduktion, Lebensmitteleinzelhandel, Müllabfuhr sowie Energie- und Wasserversorgung) UND welche die Betreuung ihrer Kinder nicht über Familie, Bekannte, Nachbarschaft o.a. gewährleisten können, ab dem 16.03.2020 eine NOTBETREUUNG an. Die Notbetreuung kann nur in Anspruch genommen werden, wenn BEIDE ELTERNTEILE in den oben aufgeführten Bereichen beschäftigt sind (Nachweis des Arbeitgebers erforderlich). Dies gilt auch für Kinder, die in der Kindertagespflege betreut werden.
Bitte beachten Sie, dass die Eltern, welche nicht in diesen Bereichen tätig sind, selber für die Betreuung der Kinder sorgen müssen. Wir bitten um Verständnis, dass diese Kinder nicht in die Notbetreuung aufgenommen werden können.
Sollten sich Tageseltern im Einzelfall für eine private Betreuung von Kindern freiwillig zur Verfügung stellen teilen Sie uns dies bitte per Mail mit und sprechen Sie Ihre Fachberaterin an!

--------------------------------------------------------------------------

PRESSEMITTEILUNG (Stand: 13.03.2020, 17.00 Uhr)

Die Kindertagespflege ist grundsätzlich eine Aufgabe des Trägers der öffentlichen Jugendhilfe und wird in der Regel von selbstständig tätigen Tagespflegepersonen geleistet. Mit den Aufgaben Vermittlung von Tageskindern, fachliche Beratung der Tagespflegepersonen und deren weitern Qualifizierung, Begleitung der Tagespflegen sowie Beratung der Eltern und Tageseltern in allen Fragen der Kindertagespflege ist auf den Tageselternverein delegiert.

Entsprechend der Empfehlung des Landratsamtes vom 13. März hat der Tageselternverein Landkreis Freudenstadt alle von ihm selbst organisierten Veranstaltungen (Mitgliederversammlung, Qualifizierungen, Fortbildungen) bis Ende April abgesagt. Die Mitarbeiterinnen des Vereins stehen für Telefonberatungen zur Verfügung.

Nach einer Entscheidung der Landesregierung Baden-Württemberg vom 13. März 2020 bleiben ab kommenden Dienstag bis Ende der Osterferien alle Schulen und Kindertageseinrichtungen in Baden-Württemberg geschlossen. Um die Ausbreitung des Virus so lange wie möglich hinauszuzögern, gilt für die Kindertagespflege grundsätzlich die gleiche Regelung wie für Einrichtungen. Die Tagespflege wird daher ebenso wie die Tagespflege in anderen geeigneten Räumen bis zum Ende der Osterferien nicht durchgeführt.

Der Tageselternverein und das Jugendamt sind sich bewusst, dass es Situationen gibt, in denen eine Kinderbetreuung aufgrund der aktuell wichtigen beruflichen Tätigkeit der Eltern dringend erforderlich ist (Gesundheitswesen, Grundversorgung). Hier kann im begründeten Einzelfall in Abstimmung mit den Tagespflegepersonen geprüft werden, ob eine Betreuung notwendig und möglich ist.

--------------------------------------------------------------------------
AKTUELLE INFORMATIONEN  (Stand: 12.03.2020, 11.20 Uhr):
 
 - Alle Fortbildungen (Modul VII) bis Ende April werden abgesagt, Neue Termine werden noch festgelegt. Über die Fortbildungen ab Mai wird im April entschieden. Die restlichen Termine des Modul 1 der aktuellen Grundqualifizierung werden durchgeführt. Über die Termine ab Modul 2 wird noch beraten. Die geplante Mitgliederversammlung am 01.04.2020 wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Ein neuer Termin wird zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt.
 
- Derzeit können Kinder weiterhin in Kindertagespflege betreut werden. Die allgemeinen Hygienerichtlinien sind in besonderem Maße zu beachten. Sichtbar kranke Kinder sind nicht zu betreuen und wieder nach Hause zu schicken. Hier empfehlen wir ein restriktives Verhalten. Sollten Schulen und Einrichtungen geschlossen werden, betrifft dies auch die Kindertagespflege. Grundsätzlich entscheiden die Tagespflegepersonen selbst, ob sie eine Betreuung anbieten möchten oder nicht. Wir bitten alle Tageseltern, die sich entschließen nicht zu betreuen, den Tageselternverein zu informieren.
 
- Im Falle von Schul- und Einrichtungsschließungen können keine Kindergarten- oder Schulkinder in die Betreuung aufgenommen werden, um etwaige Betreuungsausfälle abzudecken. Schließlich soll durch diese Maßnahme die Verbreitung des Virus verlangsamt werden. Im Einzelfall können Kindergarten- und Schulkinder, die bereits bei einer Tagespflegeperson angemeldet sind, umfangreicher auch am Vormittag betreut werden (Situationen in denen eine Betreuung durch berufliche Tätigkeit der Eltern erforderlich ist- Tätigkeit im Gesundheitswesen, Grundversorgung o.Ä.). Dies gilt auch für Geschwisterkinder. In diesem Fall bitten wir Tageseltern sich vorab mit dem Verein in Verbindung zu setzen.
 
- Derzeit prüfen wir noch ob die Horber Ferienbetreuung in den Osterferien ebenfalls abgesagt werden muss.
 
- Alle Personen sind angehalten ihre privaten Kontakte auf das Notwendige zu beschränken, dazu gehören auch Tagespflegepersonen und die Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins. Die Beratungsstellen in Horb und Freudenstadt sind weiterhin besetzt, allerdings sollen Gesprächstermine und Hausbesuche bis auf Weiteres möglichst vermieden werden. Sie können die Mitarbeiterinnen per Mail und Telefon erreichen.
 
Wir werden die Empfehlungen und Maßnahmen bei Bedarf aktualisieren und anzupassen!
 
 
ERGÄNZUNG: Auch die Termine der Grundqualifizierung sind abgesagt und werden verschoben. Die neuen Termine werden baldmöglichst bekannt gegeben.

Fortbildungen 2020- Jetzt Anmelden!

Unser neues Fortbildungsprogramm fürs kommende Jahr ist endlich fertig. Alle Tageseltern haben es bereits per Mail erhalten oder finden es in den nächsten Tagen in der Post. Auf für Eltern sind wieder einige Veranstaltungen mit dabei!

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken für die vielen Anregungen und Feedback aus Ihrer Runde, die bei uns eingegangen sind, sowie ein ganz besonderes Dankeschön natürlich an diejenigen, die sich bereit erklärt haben, selbst eine Fortbildung zu gestalten.

Für Anmeldungen können Sie wie immer das Anmeldeformular aus der Broschüre nutzen (letzte Seite) und/ oder sich per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch bei Frau Schreitmüller anmelden (07451-623552). Hier finden Sie unser Fortbildungsprogramm 2020!

Der neue Rundbrief ist da

In unserem neuesten Rundbrief möchten wir nochmal auf unsere laufende Aktion „Tageseltern werben Tageseltern“ hinweisen und über die anstehenden Veränderungen bei der Vergütung von besonderen Leistungen informieren. Darüber hinaus finden Sie darin auch viele weitere aktuelle Infos rund um die Kindertagespflege.

Den Rundbrief finden Sie hier!